Leser Fragen - K-Tipp antwortet: Den Körper «entschlacken» mit einer Saftkur?

K-Tipp 09/2019 vom

«Ich lese immer wieder, mit einer Saft-Fastenkur könne der Körper entschlackt werden. Stimmt das?»

Nein. Der Körper «entschlackt» sich von alleine. Die Stoffwechsel­produkte, die er nicht mehr braucht, entsorgt er hauptsächlich über die Leber und die Nieren. Dazu braucht es keine speziellen Kuren. Auch fürs Abnehmen ist eine Saftfastenkur wenig hilfreich. Der Körper verliert zwar durch die Kur an Gewicht – dabei handelt es sich aber in ­erster Linie um Wasser.

 

1

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Sonjab am
20.05.2019, 10:02

Eine Saftfastenkur kann grossen gesundheitlichen Nutzen bringen

Auch wenn Saftfastenkuren nicht in dem Sinne "entschlacken", wie es viele populärwissenschaftliche Theorien darstellen, heisst das nicht, dass sie nicht gesund sind. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen immer häufiger, dass eine pflanzen-basierte Ernährungsweise und regelmässiges Fasten vielen Krankheiten vorbeugen und sie teilweise sogar heilen können, von Herz- und Kreislauferkrankungen über Diabetes, Multiple Sklerose, Autoimmunerkrankungen und Nahrungsmittelallergien bis hin zu Alzheimer und Krebs. Die wissenschaftlich gut erforsche "Autophagie", die einen Teil dieser heilenden und präventiven Funktion erklärt, ist zudem der populären Vorstellung vom "Entschlacken" nicht so unähnlich. Ein falsch benutztes Wort sollte nicht von den positiven Effekten dieser ebenso einfachen wie wirksamen Heilmethode ablenken.

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Fragwürdige Saftkur

Sind Herbalife-Produkte wirklich gesund?

Die Mär von der Müllhalde im Körper