Laptop: Quelle für Elektrosmog

saldo 17/2012 vom

von

Laptop-Nutzer setzen ihre Hände starken Magnetfeldern aus. Das hat die unabhängige Website Baubiologie-regional.de festgestellt. Die Experten massen 500 bis 1500 Nanotesla (Messgrösse für Magnetfelder). Quelle des Elektrosmogs ist der Prozessor, der meist unter der Tastatur liegt. In 20 Zentimetern Abstand waren es nur noch 10 Nanotesla. Die Fachleute empfehlen, Laptops nur mit externer Maus und Tastatur zu betreiben.

Der Zuger Elektroingenieur Adrian Nussbaumer sagt saldo, diese Werte deckten sich mit seinen eigenen Messungen. Er ergänzt: Externe Geräte müssten per Kabel an den Laptop angeschlossen sein, denn der drahtlose Anschluss erzeuge zusätzliche Strahlung.    

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Leichte Laptops: Die teuersten Modelle sind am besten

Schwachpunkt ist oft der Akku

Notebooks: Schnelle Alleskönner gibts ab rund 1000 Franken

Buchtipp zum Thema

Gesundheitsrisiko Elektrosmog