Kurz und Bündig: Teuer, langsam und kompliziert

K-Tipp 07/2018 vom

von

Kein Schlüssel und keine Zahlenkombination: Elektronische Veloschlösser öffnen und ­schliessen automatisch, wenn man sich dem Velo nähert. Dafür benötigt man ein Smart­phone mit einer entsprechenden App. Danach genügt es, das Handy mit dem elektronischen Schloss via Bluetooth zu verbinden. 

Elektronische Veloschlösser sind vergleichs­weise teuer. Das Bügelschloss Lattis Ellipse zum Beispiel kostet bei Galaxus 189 Franken. Das vergleichbare Trelock BS 650 – ein normales Bügelschloss mit Schlüssel – gibt es schon für rund 50 Franken. Das Trelock-Modell wurde von der Stiftung Warentest als «praktisch aufbruch­sicher» beurteilt. Das Lattis Ellipse hingegen erhielt bei einem Test der Technikzeitschrift «C’t» schlechte Noten: Die Handhabung via Handy-­App sei «kompliziert», der Schliessvorgang ­«träge» und das Alarmsystem «untauglich».

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Handyspiele: Eine Skiabfahrt, die nie aufhört

Statt «Whatsapp» besser «Signal» verwenden

Sport-Apps: Mit dem Handy in die Hocke