Kurz und Bündig: Mit teuren Potenz- und Diätpillen belästigt

K-Tipp 05/2019 vom

von

Ein K-Tipp-Leser aus Neuenkirch LU erhielt kürzlich ein Paket der Firma Aliaz Cooperation SIA aus Lettland. Inhalt: «Horsepower»-Potenzpillen. Die Firma betreibt mehrere Internetshops. Der Leser hatte nichts bestellt. Deshalb be­zahlte er die Rechnung über Fr. 39.90 nicht. Wenig ­später erhielt er von der Aliaz Cooperation eine zweite Lieferung für Fr. 288.90 und eine Mahnung für die erste ­Rechnung. Der Luzerner ist kein Einzelfall: In den vergangenen Wochen meldeten sich beim K-Tipp weitere Leser, die ebenfalls Pakete von Aliaz erhalten hatten. 

Das Europäische Verbraucherzentrum warnt vor dem Unternehmen. Demnach verschickt es auch ungefragt die Diätpillen «Fatkiller».

Gut zu wissen: Nicht bestellte Produkte muss der Empfänger weder bezahlen noch zurück­senden. Der K-Tipp führt eine Warnliste über ­bekannte unseriöse Unternehmen: Ktipp.ch/service/­warnlisten. Weitere Listen mit un­seriösen Firmen aus Europa gibt es unter www.europakonsument.at/de/page/blacklists-­unserioeser-unternehmen

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Kurz und Bündig: Irreführende Werbung auf der Lebensmittelverpackung

Kurz und Bündig: Mit Werbemails überschüttet

«Was hilft gegen Altersblindheit?»