Kurz und bündig: Letzte Rechnungen der Billag

K-Tipp 15/2018 vom

von

Die Billag ist nur noch bis Ende Jahr für das ­Inkasso der Fernseh- und Radiogebühren zuständig. Die Firma hatte die Haushalte in zwölf Monatsgruppen eingeteilt. Deshalb erhalten die meisten Haushalte nur noch eine Teilrechnung bis Ende Dezember. Ab dem nächsten Jahr zieht die Serafe AG die Gebühr ein. Jeder Haushalt muss neu 365 Franken pro Jahr zahlen – egal, ob er Radio und Fernsehen nutzt. Auch Serafe teilt die Bevöl­kerung in zwölf Monatsgruppen ein. Laut Francis Meier vom Bundesamt für Kommunikation erhalten die meisten Haushalte 2019 zuerst eine Teil­rechnung von einem bis elf Monaten. «Erst dann kommt eine Jahresrechnung.»

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Deutsch und Deutlich: Unschärfe, die

«Muss ich für mein Radio die ganze Gebühr zahlen?»

Mikrosteuer: Eine neue Steuer soll die Haushalte entlasten