Kurz und Bündig

K-Tipp 20/2018 vom

von

Referendum: Hier gibts den Unterschriftenbogen

4 Milliarden Franken: Diese gigantische Summe kostet der AHV-Steuerdeal die Bevölkerung ­allein im Jahr 2020 – falls er so in Kraft tritt, wie ihn das Parlament verabschiedet hat. Am stärksten profitieren Unternehmen. Sie erhalten ein Steuergeschenk von 2 Milliarden Franken. 

Damit das Volk das akzeptiert, sollen gleichzeitig 2 Milliarden Franken zusätzlich in die AHV fliessen. Doch dafür wird die Bevölkerung selbst zur Kasse gebeten, vor allem Angestellte und Steuerzahler (K-Tipp 17/18).

Der K-Tipp findet: Das letzte Wort zu diesem «Kuhhandel» muss dem Stimmvolk gehören. Deshalb unterstützt der K-Tipp das Referendum und bietet den Unterschriftsbogen auf seiner Homepage www.ktipp.ch zum Herunterladen an. 

Ganz oder teilweise ausgefüllte Bögen bis spätestens 10. Dezember 2018 zurückschicken an: K-Tipp, Postfach 431, 8024 Zürich.

Preislotterie – auch bei Kreuzfahrten

Zwei Internet-Reisebüros warben in Inseraten in der gleichen Ausgabe des «Migros-Magazin» für die gleiche Reise: von Genua nach Kiel mit demselben Kreuzfahrtschiff und zur gleichen Zeit. Nur beim Preis gab es einen Unterschied: Während die Reise bei Onlinetours.ch ab 995 Franken pro Person angeboten wurde, ­kostete sie bei Digareisen.ch mindestens 1629 Franken pro Person. 

Gewiss: Bei Diga ist das Getränkepaket inbegriffen – bei Onlinetours  kostet es 264 Franken extra. Der Preisunterschied beträgt dann aber noch immer 370 Franken. 

Diga schreibt dem K-Tipp, die Preise seien ­flexibel – wie bei Flugreisen. Es werde jeweils der tagesaktuelle Originalpreis der Reederei in Rechnung gestellt. Dieser könne tiefer, aber auch höher sein als im Inserat. Tipp: Vor dem Buchen einer Kreuzfahrt die Preise der verschiedenen Verkäufer vergleichen.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Kreuzfahrten Gerangel um Trinkgeld

Costa-Kreuzfahrten neu inklusive Trinkgelder

So umschiffen Sie auf hoher See die Hochpreisinsel