Kostenloser Schutz vor Computerviren

K-Tipp 05/2019 vom

von

Teure Virenscanner sind unnötig. Das Gratis-Programm von Avast bietet einen guten Schutz. Das zeigt eine Auswertung von 30 Tests.

Antivirenprogramme sollen vor Viren und ­anderen Schädlingen schützen. Doch sie sind zum Teil teuer. Zudem können Benutzer nicht beurteilen, ob sie nützen. 

Die Experten von AV-Test, einem ­unabhängigen deutschen Forschungs­institut für IT-Sicherheit, prüfen alle zwei Monate die meistverkauften Antivirenprogramme auf Schutzwirkung, ­Geschwindigkeit und Benutzbarkeit.

Der K-Tipp hat 30 solche Tests der 15 bekanntesten Anti-Virus-Programme aus den letzten fünf Jahren analysiert. Resultat: Nur drei kostenpflichtige Viren­scanner erhielten immer gute Noten: ­«Internet Security» von Bitdefender, das gleichnamige Programm von Kaspersky und «Antivirus Pro» von Avira. Fast gleich gut waren die Gratis-Scanner von Avast und AVG. AVG verkauft jedoch die Daten der Anwender («Saldo» 16/15). Avast schnitt über die Jahre hinweg ­sogar besser ab als die kostenpflichtigen ­Programme von AhnLab, ­Comodo, G-Data und Microworld. 

Auswertung: www.ktipp.ch/virenscanner

Weitere Infos

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Frage & Antwort: Wie entferne ich Formatierungen in Texten?

Computer-Tricks: Videos und Töne aufnehmen

Frage & Antwort: Wie schneide ich meine eigenen Filme am PC?