Kann man auf die Verjährung verzichten?

K-Tipp 09/2019 vom

von

«Ich möchte meinem Sohn ein unverzinsliches Darlehen gewähren. Es soll unbefristet laufen und nicht verjähren. Können wir das per ­Vertrag so vereinbaren?

Nein. Zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses kann man die Verjährung der Schuld nicht wegbedingen. Das wäre rechtlich unwirksam. Gültig ist aber eine vertragliche Vereinbarung mit einem Verjährungsverzicht, sobald eine Forderung ­fällig ist. Bei kündbaren Forderungen wie bei Darlehen beginnt die Verjährung mit dem Tag, auf den eine Kündigung möglich ist. Das ist bei unbefris­teten Darlehen sechs Wochen nach dem Abschluss, sofern im Vertrag nichts anderes abgemacht wurde. Ab diesem Zeitpunkt kann Ihr Sohn also mit ­Ihnen vereinbaren, dass er die Verjährung des Dar­lehens nicht geltend machen wird. Ein solcher Verzicht kann jeweils für maximal zehn Jahre erfolgen.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Beratung verwalten