Jeder zweite Fertig-Salat enthält zu viele Keime

K-Tipp 14/2018 vom

von

Salate im Plastikbeutel sind praktisch, aber oft ­hygienisch heikel. Im Sack können sich Keime rasch ­vermehren. In 10 von 20 getesteten Produkten fand das Labor zu viele Bakterien und ­Hefepilze.

Vorgewaschen, aber oft mit Keimen belastet: Salat aus dem Plastikbeutel (Bild: Keystone).

Vorgewaschen, aber oft mit Keimen belastet: Salat aus dem Plastikbeutel (Bild: Keystone).

Geschnittener Mischsalat aus dem Beutel ist beliebt: Einfach aufschneiden und in die Schüssel geben – denn vorgewaschen ist der Salat bereits. In den glänzenden Beuteln wirkt er wie frisch vom Feld. Doch der Schein trügt. 



Das industrielle Schneiden des Salates zerstört die Zellstruktur. Aus den Blattstücken fliesst Zellsaft. Dieser ist ­Nahrung für Keime, die vom Feld stammen oder bei der Verarbeitung im Beutel landen. Die Her­stelle [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet