Internet: Abzocker missbrauchen K-Tipp

K-Tipp 08/2015 vom

von

Eine «Rechtsberatung» mit überrissen teurer 0900er-Nummer nutzte den guten Ruf des K-Tipp aus.

Wer kürzlich auf Google nach der K-Tipp-Rechtsberatung suchte, erhielt als ersten Treffer einen Link mit dem Titel «K-tipp Rechtsberatung – Telefonische Soforthilfe».

Das war eine irreführende Anzeige. Denn ein Klick auf den Suchtreffer führte nicht etwa zum K-Tipp, sondern zu einem «Institut für Rechtsberatung GmbH». Dieses berät ausschliesslich über eine teure 0900er-Nummer. Kosten: Fr. 3.80 pro Minute. Die Rechtsberatung des K-Tipp hingegen ist für seine Leser kostenlos, der Anruf wird zum Lokaltarif verrechnet.

Laut Albrecht von Bernuth, Geschäftsführer beim «Institut für Rechtsberatung GmbH», war der irreführende Titel «ungewollt und unbeabsichtigt». Die Anzeige wurde nach Intervention des K-Tipp umbenannt. Sie heisst neu «Rechts­beratung Jetzt».

Doch die Kosten für die Hotline sind noch immer gleich hoch. Wie viele Personen auf die irreführende Anzeige hereingefallen sind, wollte weder Google noch von Bernuth preisgeben.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Geld kassieren, ohne zu liefern

Internet-Routenplaner: Drohungen sind reiner Bluff

Einfach klicken – und Geld verlieren