In-Ear-Kopfhörer im Test: Nur zwei waren gut

15. Februar 2010

von

Kopfhörer, die man in den Ohrkanal steckt, sollten gut klingen, den Umgebungslärm verringern und bequem sein. Das schafft keiner.

Saldo hat zehn Kopfhörer für Handys und Mp3-Player getestet. Die wichtigsten Anforderungen: Sie sollen gut klingen, bequem sitzen, aber nicht aus dem Ohr fallen. Und da es sich um In-Ear-Modelle handelt, die man in den Ohrkanal steckt, kommt hinzu: Sie müssen den Lärm aus der Umgebung möglichst gut filtern.

Fazit: Nur zwei Modelle erhielten die Note «gut». Sechs Kopfhörer schnitten genügend ab, zwei fielen beim Test durch. Kein Kopfhörer schaffte es, bei allen Kriterien gut abzuschneiden. Das liegt an der Klangqualität: Kein Modell schaffte bei diesem Kriterium eine gute Note.

Ein hoher Preis bedeutet auch bei Kopfhörern nicht unbedingt hohe Qualität: Das teuerste Modell für 150 Franken war nur genügend. Aber: Die beiden guten Kopfhörer kosten 70 respektive 99 Franken. Die zwei Günstigsten waren ungenügend.

Der Test ist in der Saldo-Ausgabe 3/2009 nachzulesen. Sie ist für 4 Franken am Kiosk erhältlich.

1

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von stenmar am
17.02.2010, 12:42

Das schafft keiner

Ich finde den Test gut. Trotzdem - schafft das wirklich keiner - haben sie den Audeo schon geprüft? http://www.audeoworld.com/de/CH/default.htm

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Handy: Das «Galaxy S10» ist leicht zu überlisten

Test: Die meisten Ladekabel fürs Handy taugen wenig

Test: Viele Internetradios haben Schwächen beim Klang

Buchtipp zum Thema

So schützen Sie Ihre Privatsphäre