Hat der Nachbar jetzt ein Wegrecht?

K-Tipp 06/2012 vom 20. März 2012 | aktualisiert am 12. April 2012

von Bruno Gisler

Seit Jahren erlaube ich unserem Nachbarn aus Gefälligkeit, über unser Grundstück zu gehen, weil er so schneller ins Dorf kommt. Nun frage ich mich, ob ich ihm den Durchgang verbieten kann. Hat mein Nachbar nach all den Jahren ein Gewohnheitsrecht?

Nein. Ein Wegrecht entsteht nie durch blosse Gewohnheit oder durch freundliche Erlaubnis. Sie können dem Nachbarn  deshalb den Durchgang ­jederzeit ohne Angaben von Gründen verbieten.

Ein gültiges Wegrecht kann etwa durch einen schriftlichen Vertrag unter Nachbarn entstehen. Ein solcher Vertrag ist für Sie als Grundeigentümer freiwillig. Und er bindet nur Sie persönlich, das heisst: Wenn Sie das Haus verkaufen, so ist dieser Vertrag für den neuen Eigentümer der Liegenschaft nicht mehr gültig.

Sollte das Wegrecht auch für spätere Eigentümer beidseitig gelten, muss es im Grundbuch eingetragen und öffentlich beurkundet werden.      


Buchtipp


Im «Saldo»-Ratgeber «Die Rechte der Nachbarn» findet man die Rechtsgrundlagen, die unter Nachbaren gelten, und Tipps zur Beilegung von Streitigkeiten. Be­stellen Sie den Ratgeber auf ww.ktipp.ch.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Beratung verwalten

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Ratgeber Geld anlegen und Privatsphäre

Elektrosmog

Studien belegen: Kälber erkranken in der Nähe von Handyantennen. Doch die Telecomfirmen wollen dies nicht wahrhaben. Das ist ...

Alle Umfragen

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Hochpreis

Volksinitiative