Gute Noten für «Packesel»

K-Tipp 20/2009 vom | aktualisiert am

von

Fünf Dachboxen für Personenwagen schnitten im TCS-Test mit «sehr empfehlenswert» ab. Ein Produkt hat im Crash-Test versagt.

Wer mit dem Auto in die Skiferien fährt, kann die ganze Wintersportausrüstung in einer Dachbox verstauen. Das ist bequem und praktisch: Ski, Snowboards und Taschen sind vor Nässe, Salz und Diebstahl geschützt.

In einem TCS-Test erhielten fünf der sieben geprüften Dachboxen für Personenwagen die Bewertung «sehr empfehlenswert». Das Modell Mont Blanc Vista 380 hingegen gehört nicht dazu: Beim Crash-Test verrutschte die Box auf dem Träger. Zudem belastete die Ladung die Zurrgurten so stark, dass sie abrissen. Und zu guter Letzt durchschlug das Ladegut die Aussenwand.

Auffällig: Bei den meisten Produkten sind die Gurten für die Sicherung der Ladung zu schwach –  deshalb kann das ganze Gepäck verrutschen. Neben der Sicherheit bei Fahr- und Crash-Tests wurden auch Wasserdichtigkeit, Verarbeitung, Handhabung und Bedienungsanleitung bewertet.

Das Gesamturteil «sehr empfehlenswert» erhielten:

  • Thule Pacific 600 (Fr. 575.–)
  • Kamei Delphin 340 K (Fr. 468.–)
  • Atera Carver II 440 (Fr. 827.–)
  • ATU Jetbag 450 Allround (Fr. 419.–)
  • Neumann Whale 200 (Fr. 420.–)

«Empfehlenswert» ist:

  • Thule Ranger 500 (Fr. 690.–)



Quelle: Touring Club der Schweiz (TCS). Weitere Informationen und die detaillierten Ergebnisse unter www.infotechtcs.ch.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Enteiser-Test: Hart zum Eis, sanft zum Auto

Beim Parkieren kein Überblick

Robuste Träger für E-Bikes

Aktuelles Heft

referendum

Schritt für Schritt zum richtigen Körpergewicht

Aktuelle Ratgeber

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aktuelle Merkblätter

KOSTENLOSER RATGEBER FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNG