Gemüsekörbe: Faule Auberginen im Abo

K-Tipp 15/2017 vom | aktualisiert am

von

Saisonal und erntefrisch direkt vor die Haustür: Das versprechen Verkäufer von Gemüse-­Abos. Eine Stichprobe zeigt jedoch: Manchmal er­halten die Kunden unappetitliche Ware.

Gemüse im Abo: Teils verdorbene Ware geliefert (Bild: ISTOCK)

Gemüse im Abo: Teils verdorbene Ware geliefert (Bild: ISTOCK)

Ein vernichtendes Urteil: «Das Gemüse war zum Kompostieren, nicht zum Essen», sagt Regula Bickel über den Bio-Gemüsekorb von Leshop, dem Internetladen der Migros. Bickel ist Leiterin Lebensmittel beim Forschungsinstitut für biologischen Landbau in Frick AG. Zusammen mit an­deren Experten beur­teilte sie für die Sendung «Kassensturz» Gemüsekörbe, die sich Kunden im Abonnement direkt nach Hause ­liefern lassen können.

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

So bleiben Früchte und Gemüse länger frisch

Wraps: Knackiger Lunch mit Fladenbroten

Tajine-Rezepte