Erwerbsunfähigkeit: Lohnausfall bei Invalidität versichern

K-Geld 03/2019 vom | aktualisiert am

von

Das grösste Risiko für Erwerbstätige ist der Lohnausfall bei einer krankheitsbedingten Invalidität. Eine solche Einkommenslücke kann man versichern – und so den Lebensstandard halten. Die Prämien sind relativ tief, weil das Risiko einer Invalidität klein ist.

Risiko Invalidität: Eine Erwerbsausfallversicherung schliesst gesundheitsbedingte Einkommenslücken (Bild: istock)

Risiko Invalidität: Eine Erwerbsausfallversicherung schliesst gesundheitsbedingte Einkommenslücken (Bild: istock)

Der 26-jährige Assistenzarzt Kurt Feierabend (Name geändert) aus Eschenz TG verdient zurzeit 86 400 Franken pro Jahr. Er wohnt in einer Mietwohnung. In drei ­Jahren möchte er mit seiner ­Freundin in ein Eigenheim ziehen und eine Familie gründen.



Als junger Angestellter eines Spitals zahlt er Lohnbeiträge an die AHV/IV, die Unfallversicherung, die Pensionskasse und eine Krankentaggeldversicherung. Grundsätzlich ist er somit solide ver­sichert [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Geld und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Geld und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Muss ich für die Putzfrau eine Krankentaggeld-Versicherung abschliessen?

So meistern Sie die finanziellen Tücken der Krankheit

2. Säule: Versicherungsprämien viel zu hoch

Buchtipp zum Thema

So sind Sie richtig versichert