Handyspiele: Eine Skiabfahrt, die nie aufhört

K-Tipp 02/2019 vom | aktualisiert am

von

Jeder Wintersportler träumt von einer ­stiebenden Abfahrt, die kein Ende nimmt. Auf dem ­Handy macht dies das Spiel «Alto’s Adventure» möglich.

Schussfahrt bei Abendrot: Unterwegs muss man Hindernissen ausweichen und Kunststücke vollführen (Bild: NOODLECAKE)

Schussfahrt bei Abendrot: Unterwegs muss man Hindernissen ausweichen und Kunststücke vollführen (Bild: NOODLECAKE)

Eine spezielle Kategorie von Spiele-Apps verspricht endlosen Spielspass auf dem Handy – zum Beispiel in der Rolle eines Snow­boarders, als Pilot ­einer Raumkapsel oder als Läufer. Anders als bei klassischen Geschicklichkeitsspielen gibt es bei diesen «endless runner»-Spielen keine festgelegten Spiel­abschnitte, die man abschliessen muss. Auch Gegner, die es zu besiegen gilt, fehlen. Ziel ist es vielmehr, möglichst keine ­Fehler zu machen und so lange wie möglich im Spiel zu bleiben.

Eines der besten Handyspiele dieser Art ist ­«Alto’s Adventure». Man schlüpft in die Rolle eines Snow­boarders, der einen unendlich langen Hang hinunterfährt. Durch Tippen auf den Handybildschirm lässt der Spieler den Snowboarder aufspringen. So weicht man Hinder­nissen wie Steinen aus, überspringt Abgründe und vollführt Saltos oder ­andere Kunststücke.

Unterwegs sammelt man Goldmünzen

Die Bedienung ist mit nur einer Hand möglich und sehr einfach. Unterwegs muss man Goldmünzen und Lamas einsammeln. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Mit dem Handy Achterbahnen und Riesenräder bauen

Kurz und Bündig: Teuer, langsam und kompliziert

Statt «Whatsapp» besser «Signal» verwenden