E-Bikes im Test: Kein Modell überzeugte

30. April 2012

von Beat Camenzind, Redaktion Online

Von zehn E-Bikes erhielten im K-Tipp-Test nur zwei die Note «gut». Grund: Kein Velo überstand die Stabilitätstests unbeschadet.

E-Bikes boomen. Am häufigsten werden Modelle mit einer Tretunterstützung bis 25 km/h verkauft. Für diese E-Bikes braucht es keine Prüfung und keinen Helm.

Der K-Tipp hat die Qualität solcher Velos mit Preisen zwischen 999 und 2680 Franken getestet. Die Prüfkriterien: Bremskraft, Robustheit, Stabilität der Gabel, Handhabung und Lackqualität.

Fazit: Ein hoher Preis bedeutet noch lange nicht gute Qualität. Kein E-Bike erhielt die Note «sehr gut», nur zwei waren gut: Das Sachs Basix für 1290 Franken und das Hercules Roberta 125 für 2199 Franken.

Die wichtigsten Mängel: Drei Velos waren bei der Bremskraft ungenügend. Bei vier E-Bikes hielt die Gabel dem Stosstest nicht stand. Zwei Prüflinge erhielten gar kein Gesamturteil: Nach dem Belastungstest brachen Gabel beziehungsweise Rahmen.

Der Test ist in der K-Tipp-Ausgabe 9/2012 nachzulesen. Diese ist für Fr. 3.50 am Kiosk erhätlich.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Weitere Artikel zum Thema

Velohelme

Beim Reifenkauf über 20 Franken sparen

Elektrovelos: Auch bei den teuren Modellen sind viele mangelhaft

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Ratgeber Geld anlegen und Privatsphäre

Elektrosmog

Studien belegen: Kälber erkranken in der Nähe von Handyantennen. Doch die Telecomfirmen wollen dies nicht wahrhaben. Das ist ...

Alle Umfragen

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Hochpreis

Volksinitiative