DVD-/Radio-/TV-Tipps: Banker: Zielgenau in die nächste Krise

saldo 09/2012 vom

von

Der Film «Im Kopf des Bankers» zeigt, dass die Finanzjongleure aus den Katastrophen der Vergangenheit nichts gelernt haben.

Die Geschichte der Banken wird immer mehr zur raschen Abfolge von Exzessen und Skandalen. Der Schweizer Filmemacher und Ökonom Beat Bieri zeigt in seiner Dokumentation «Im Kopf des Bankers» die Entwicklung des Schweizer Finanzplatzes vom Prestigeobjekt zum dauerhaften Krisenherd. Erschreckend ist, dass die Krisen immer grössere Dimensionen annehmen. Bieri interviewt mehrere aktive und ehemalige Banker wie Oswald Grübel. Aufschlussreich sind auch die Gespräche mit Aussteigern, die laut eigener Aussagen genug davon hatten, reiche Menschen immer noch reicher zu machen.

Schritt für Schritt führt er die Zuschauer durch die Tiefpunkte der neueren Geschichte des Finanzplatzes: die Immobilienkrise 1990, die Internetblase Anfang 2000, die Immobilienblase in den USA 2007 oder die aktuelle Schuldenkrise.

Lange Zeit waren die Schweizer Bankiers angesehene, im schlimmsten Falle etwas langweilige Finanzexperten. Als Wendepunkt sieht Bieri die 1970er- und 1980er-Jahre, als viele junge Bankiers ihre Sporen in den USA abverdienten. Als sie zurückkamen, brachten sie das Raubtierverhalten der amerikanischen Banker mit in die Schweiz. Im Lauf der Jahre hat sich dies weiter zugespitzt: Heute geht es nur darum, in kurzer Zeit möglichst viel zu verdienen, wie die interviewten Experten einhellig sagen.

Das Fazit des Films: Die Finanzkatastrophen gehen vor allem auf den Realitätsverlust der Banker zurück. Erstaunlich bleibt für den Zuschauer, dass die Banker nach den vielen Katastrophen nichts gelernt haben und immer neue Risiken eingehen, um zu Geld zu kommen.

«Im Kopf des Bankers» gibt es neu auf DVD oder als Stream im Internet unter www.videoportal.sf.tv.

«Im Kopf des Bankers.» Ein Film von Beat Bieri. Schweiz 2012. 50 min. Schweizer Fernsehen.



TV-Tipps


Die Antibabypille als Lifestyle-Produkt


Es gibt verschiedene Gründe, die Anti­babypille zu schlucken. Den Frauen in Entwicklungsländern bietet sie häufig die einzige Möglichkeit für Familienplanung und freie Lebensgestaltung. Für Frauen der westlichen Welt erfüllt sie noch mehr Zwecke als die Verhütung: Sie ist auch ein Appetitzügler und Kosmetikartikel.

«Pille, Power und Parolen», Arte, Do, 10.5., 10.35 Uhr


Die Ursprünge des Schlankheitswahns

Aussehen und Körpergewicht sind wichtige Parameter in einer zusehends ästhetisch genormten Gesellschaft geworden. Heute leiden viele Menschen unter dem Schlankheitswahn. Woher kommen die Schönheitsideale?

«Körperlust und Schönheitsfrust», 3 Sat, So, 13.5., 19.25 Uhr


Baden in Heu und Honig

Kuraufenthalte in den Alpen gehörten zu den Wegbereitern der Wellness-Bewegung. Molkekuren, Höhentherapien und Bewegungsprogramme in gesunder Bergluft waren die Ziele der Schweizer Tourismuspioniere. Die Dokumentation wirft einen heiteren Blick in die Welt der Badestuben und Sonnenanbeter.

«Der Berg heilt – Über die Anfänge des Wellness-Tourismus», 3 Sat, Mo, 14.5., 23.25 Uhr


Ein anderes Bankensystem

Im Schatten des konventionellen Finanzsystems hat sich in den islamisch geprägten Ländern ein alternatives Konzept entwickelt, das scheinbar von der Krise weniger betroffen ist. Was steckt hinter dem Begriff «Islamic Finance»? Wie unterscheidet sich diese Finanzform vom kapitalistischen System?

«Vom Bazar an die Wall Street», Arte, Di, 15.5., 23.05 Uhr


Im Auftrag der Sekte

Die Scientology-Sekte verfügt über einen eigenen Geheimdienst, das «Office of Special Affairs». Dieses ist einflussreicher als die Geheimdienste vieler Staaten. Was sind seine Methoden und Ziele?

«Agenten für Scientology», Arte, Di, 15.5., 20.15 Uhr


Wodka gegen Schulstress

Nirgendwo in Europa trinken Schülerinnen und Schüler so viel wie in Deutschland. Viele von ihnen geben als Grund dafür Schulstress an. Die Reportage begleitet Jugendliche bei ihren Zechtouren.

«Party und Promille», ARD Eins Extra, Fr, 18.5., 23.00 Uhr

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Fussball-WM: Blamage für die UBS

Grüner Veltliner: Spritzige Österreicher für wenig Geld

Schmerzmittel nicht zusammen mit Alkohol