Do it yourself: 5 Fragen  ...

K-Tipp Wohnen 02/2019 vom

... zu Arbeitshandschuhen

Viele Arbeiten in Haus und Garten können gefährlich sein. Sind Handschuhe ein guter Schutz?

Tatsächlich ist die Hand bei Arbeiten aller Art am meisten gefährdet. Gute Arbeitshandschuhe schützen beim Gärtnern oder Heimwerken nicht nur vor Verletzungen, zum Beispiel durch Dornen von Rosen, sondern auch vor Verbrennungen, Kälte und Schmutz. Nicht zuletzt sind Handschuhe unerlässlich, wenn man mit ätzenden oder giftigen Stoffen arbeitet.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Es gibt für fast jeden Einsatzbereich Spezialhandschuhe. Für die meisten Arbeiten im Hobby­gärtner- und Heimwerkerbereich sind die sogenannten Mechanik- und Montagehandschuhe ideal. Sie sind dank Lederverstärkungen sehr ­robust. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Handschuhe gut passen, sodass Bewegungsfreiheit, Tastgefühl und Greifvermögen möglichst wenig eingeschränkt sind.

Woran erkennt man einen guten Arbeitshandschuh?

Eine gewisse Gewähr für Qualität bietet die CE-Kennzeichnung.

Wann verzichtet man besser auf Handschuhe?

Bei der Arbeit an Maschinen wie Bohr- und Fräsmaschinen – wegen der drehenden Teile.

Was ist daran gefährlich?

Es besteht die Gefahr, dass der Handschuh von einem rotierenden Teil erfasst oder eingezogen wird. Der Stoff reisst dann nicht einfach, stattdessen wird in Sekundenbruchteilen die Hand nachgezogen. Die Folgen können verheerend sein – sie reichen von Quetschungen über Knochenbrüche bis zu abgerissenen Fingern.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

5 Fragen …

5 Fragen...

5 Fragen  zum Hammer