Der Winter setzt den Augen zu

Gesundheitstipp 12/2016 vom

von

Trockene Luft, Kunstlicht oder zu langes Arbeiten am Computer. Wer im Winter nicht vorsichtig ist, hat schnell einmal zu trockene Augen. Eine Übersicht der wichtigsten Therapien.

Computerarbeit: Tränenersatztropfen befeuchten trockene Augen (Bild: ISTOCK)

Computerarbeit: Tränenersatztropfen befeuchten trockene Augen (Bild: ISTOCK)

Es kratzt im Auge, als wär ein Sandkorn drin. Oder man kann die Augen kaum öffnen, weil das Licht zu grell ist. Oder dann muss man sie dauernd reiben. Die Ursache: Der Tränenfilm, der sie vor Umwelteinflüssen schützt, ist zerstört – die Folge sind trockene Augen. «Dieses Problem kommt oft vor», sagt der Basler Arzt Urspeter Masche. Häufig seien ältere Frauen betroffen. Auslöser der Beschwerden sind oft Räume mit niedriger Luftfeuchtigkeit oder zu seltenes Blinzeln am Computer. Auch angeborene Augenkrank­heiten können die Produktion der Tränenflüssigkeit beeinträchtigen.  

Wer nichts unternimmt, riskiert langfristig, dass die Hornhaut Schaden nimmt, was das Sehen beeinträchtigen könnte. Masche hat kürzlich im Fachblatt «Pharma-Kritik» die Therapien auf den Prüfstand gestellt. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Was tun gegen das Augen-Ekzem?

Omega-3-Fettsäuren nützen nichts

Grauer Star: Rauchen trübt die Augen