Darmkrankheiten: Die Sonne mildert das Risiko

saldo 02/2012 vom

von

Im Süden leiden weniger Menschen an chronischen Darmkrankheiten. Das ergab eine Studie des General Hospital in Boston (USA).

Die Mediziner verglichen Daten von 238 000 Personen. Anfänglich litt keiner der Untersuchten an einer Darmerkrankung. Doch zwanzig Jahre später zeigte sich: In den sonnigen US-Staaten war die Zahl der Fälle mit Morbus Crohn um die Hälfte geringer als in den nördlichen Staaten des Landes. Auch die Darmkrankheit Colitis ulcerosa trat im Süden viel seltener auf.

Der Grund könnte die stärkere UV-Strahlung im Süden sein. UV-Strahlen helfen dem Körper, Vitamin D zu bilden. Das schützt vor Entzündungen – offenbar auch im Darm.    

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Seltene Krankheit: Muss ich an der Studie teilnehmen?

Rauchen: Fördert Rheuma

Sonne und Meer: Gefahr für die Augen?

Buchtipp zum Thema

100 Medizin-Mythen