Fertig-Lebensmittel: Darfs auch ein bisschen weniger sein?

K-Tipp 16/2018 vom | aktualisiert am

von

Der K-Tipp hat den Inhalt von Fertigprodukten von heute und vor zwei Jahren verglichen. ­Resultat: Die Hersteller senkten den Anteil der teureren Zutaten. Doch der Preis blieb gleich.

Fertigprodukte wie Pizza (Bild: Getty/istock/Montage)

Fertigprodukte wie Pizza (Bild: Getty/istock/Montage)

Statt Poulet gibts mehr Reis, statt Fleisch mehr Sauce und statt Fisch mehr Tomatensaftkonzentrat – die Namen, die Verpackungen und die ­Preise der Produkte bleiben aber gleich. Das zeigt die Stich­probe des K-Tipp. Dabei ­wurde die aktuelle Zutaten­liste auf der Verpackung eines Pro­dukts mit der Zutaten­liste von 2016 verglichen. Die ­Daten stammen von der ETH Lau­sanne.

Nussrollen aus der Migros

Der Anteil Nüsse in der Gebäckfüllung sank von 14 auf 11 Prozent. Der Preis von Fr. 3.25 blieb aber gleich.

Das sagt die Migros dazu: «Anstatt die Nussrollen teurer zu machen, haben wir den Anteil Haselnüsse gesenkt.» 

Chicken Sweet & Sour Betty Bossi von Coop

Das asiatische Fertig­gericht ist laut der Zutatenliste ein «Pouletfleischerzeugnis mit Gemüse an Sauce» und «Basmatireis». [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Wild mit rätselhafter Herkunft

Hamburger: Nicht alle Burger sind Fettbomben

Sechs Pilze für fast drei Franken