CS, UBS: Günstige Vorsorgefonds nur für Grossanleger

K-Geld 03/2019 vom

von

Die Banken Credit Suisse und UBS vertreiben günstige 3a-Vorsorgefonds. Ihren privaten Anlegern verweigern diese Banken aber diese Produkte. Doch Kunden können sie bei der Bank CIC kaufen – und so Kosten sparen.

Ein Vorsorgefonds, verschiedene Kosten: CS-Kunde R. B. zahlte bei seiner Hausbank für den Fonds «CSA Mixta-BVG I» 1,4 Prozent Gesamt- kosten, Grossanleger wie Pensionskassen zahlen nur 0,57 Prozent (Bild: ADOBE STOCK)

Ein Vorsorgefonds, verschiedene Kosten: CS-Kunde R. B. zahlte bei seiner Hausbank für den Fonds «CSA Mixta-BVG I» 1,4 Prozent Gesamt- kosten, Grossanleger wie Pensionskassen zahlen nur 0,57 Prozent (Bild: ADOBE STOCK)

K-Geld-Leser R. B. aus Dottikon AG ist nicht gut zu sprechen auf seine Hausbank, die Credit ­Suisse (CS). Er spart für seine Pensionierung mit dem bankeigenen 3a-Vorsorgefonds «Mixta». B. erfuhr, dass die Bank CIC (Schweiz)  «institutionelle» Tranchen der CS-Anlagefonds «CSA Mixta-BVG I», «CSA Mixta-­BVG Basic I» und «CSA Mixta-BVG Index 45 I» für Privatkunden anbietet. Die ­Gesamtkosten (TER) sind mit 0,57 [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Geld und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Geld und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Hochriskante Anlagen für «Blick»-Leser

Viac: Aktiensparen neu auch per Computer

Kantonalbanken verunsichern ihre 3a-Sparer