Computer-Tricks: So schaffen Sie Ordnung im Cloudspeicher

K-Tipp 02/2017 vom

von

Der Webdienst Otixo ermöglicht den ­Überblick über den Speicherplatz bei ­Dropbox oder Google. Man kann Dateien zwischen Cloudspeichern transferieren und mit anderen teilen.

Otixo (www.otixo.com/de) ist ein Dateimanager für den externen Speicherplatz (Cloud). Nach der Registrierung lässt sich das Programm in seinen Grundfunktionen kostenlos nutzen. Unter «Konto» } «Konto-Einstellungen» kann man den Dienst auf Deutsch umstellen. Mit einem Klick auf das Plus-Zeichen neben «Services» fügt man seine Clouddienste zur Dateiverwaltung hinzu. Dazu muss der Zugriff pro Clouddienst einmalig autorisiert werden. 

Wie im Windows-Dateimanager erscheinen dann alle Clouddienste mit ihrer Ordnerstruktur. Dateien oder ganze Ordner lassen sich mit festgehaltener Maustaste von einem Dienst in einen anderen kopieren. Das ist besonders dann praktisch, wenn der Speicherplatz bei ­einem Clouddienst zur Neige geht und man ­Daten an einem anderen Ort archivieren muss.

Alle Befehle stehen über die linke Maustaste oder über die Befehlsleiste am oberen Rand zur Verfügung. So ist auch das Herunterladen von Daten aus der Cloud mit der Funktion Download sehr einfach. In der Gegenrichtung lassen sich Daten vom PC hochladen, indem man sie einfach auf die Otixo-Website zieht.

Auch die Teilen-Funktion ist praktisch. So kann man Dateien aus mehreren Clouddiensten in ­einem Ordner sammeln, auf den auch Gäste ­zugreifen können.

Mit kostenlosen Apps für die Betriebssysteme Android und iOS lässt sich Otixo auch auf ­Mobilgeräten nutzen. Otixo unterstützt über ein Dutzend verschiedene Cloud-Speicherdienste. Dabei fehlt allerdings der Speicherdienst iCloud von Apple. 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Abo-Trick: Für 60 Franken pro Jahr Netflix-Filme anschauen

Werbung und Schnüffler ade!

Links