Billag will das Geld früher

K-Tipp 03/2018 vom

von

Neu muss man die Radio- und TV-Gebühren innert 30 Tagen zahlen.

Die Billag AG treibt die Radio- und Fernseh-Gebühren ein. Die Rechnung beträgt dieses Jahr Fr. 451.10. Bisher gewährte die Swisscom-Tochter ihren Kunden eine Zahlungsfrist von 60 bis 90 Tagen. Doch in diesem Jahr verschickt die Billag ihre Jahresrechnungen mit einer Zahlungsfrist von nur 30 Tagen. 

Wer der Billag nicht gleich die Gebühren für ein ganzes Jahr bezahlen will, kann Quartalsrechnungen verlangen. Auch dort beträgt die Zahlungsfrist 30 Tage. Allerdings kostet eine Papierrechnung jeweils 2 Franken zusätzlich. Laut Billag Sprecher Dominik Müller können Finanzschwache auch eine Ratenzahlung oder einen Zahlungsaufschub verlangen.

Ab 2019 kommt die neue Radio- und TV-Abgabe – vorausgesetzt, die No-Billag-Initiative wird am 4. März abgelehnt. Dann treibt nicht mehr die Billag, sondern die Serafe AG die Gebühren ein. Neu müssen alle Haushalte zahlen – aber nur noch 365 Franken pro Jahr.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Deutsch und Deutlich: Unschärfe, die

Renovation: Welches Datum gilt bei den Steuern?

«Muss ich für mein Radio die ganze Gebühr zahlen?»