Bei Regen trocken unterwegs

K-Tipp 07/2012 vom

von

Funktionsjacken müssen wasserdicht und atmungsaktiv sein. Ein Test zeigt: Gute Jacken müssen nicht schwer sein.

Funktionsjacken sollten Wind und Regen abhalten und zugleich atmungsaktiv sein. Deshalb bestehen sie aus zwei bis drei Lagen: einem Aussenstoff mit wasserdichter, aber dampfdurchlässiger Beschichtung und ­einem Futterstoff bzw. zwei Futterlagen.

Das Magazin «Outdoor» hat acht Funktionsjacken  u. a. auf Schutz vor Wasser und Wind sowie Strapazierbarkeit getestet.

Die «Helium II»-Jacke von Outdoor Research ist mit 180 Gramm die leichteste und zudem auch die günstigste Jacke. Allerdings ist sie weniger atmungsaktiv als die anderen Modelle. Bestnoten gibt es für die Jacken  ­Ascent von Jack Wolf­skin sowie Mount Asgard von Berghaus: Sie bieten den besten Windschutz und hohen Komfort. So lassen sich die Klemmverschlüsse auch mit Handschuhen gut ­bedienen. Die Mount- Asgard-Jacke ist mit 360 g Gewicht zudem die zweitleichteste der acht ge­testeten Modelle.


«Sehr gut» und in der Schweiz erhältlich sind:

  • Outdoor Re­search Helium II Jacket (Fr. 215.–, Damen/Herren)
  • Jack Wolfskin Ascent Jacket (Fr. 319.–, Damen/Herren)
  • Berghaus Mount Asgard Jacket (Fr. 599.– Herren)
  • Vaude Liskamm Jacket (Fr. 500.–, ­Herren; nur auf Bestellung im Fachhandel)



«Gut» sind:

  • Schöffel Garry (Fr. 369.–, Herren)
  • Marmot Speed Light Jacket (Fr. 550.–, ­Herren)



Quelle: «Outdoor», Ausgabe 4/12, www.outdoor-magazin.com.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Schnäppchen, die keine sind

Rückrufliste: Gefährliche Produkte

Test: Eine sehr gute Regenjacke gibts schon für 30 Franken