Bei Fersensporn Muskel dehnen

Gesundheitstipp 4/2006 vom

Monique, 44, hat am Fuss einen schmerzhaften Fersensporn. Ultraschall und Schuheinlagen haben nicht geholfen. Und Kortison möchte sie nicht.
Chiffre 2062

Mir zeigte eine Physiotherapeutin eine Dehnübung: Ich stand in Schrittstellung etwa 50 Zentimeter vor einer Wand und stützte mich mit den Händen ab. Der betroffene Fuss war hinten. Nun verlagerte ich das Gewicht nach vorne. Das hintere Bein blieb gestreckt, die Ferse am Boden. Wenn es in den Wadenmuskeln richtig zog, wusste ich, dass ich die Übung korrekt machte. Nach vier Wochen waren die Schmerzen weg.
Max

Nach vielen Versuchen mit verschiedenen Methoden machte mein Mann, 69, eine Stosswellentherapie. Nach drei Sitzungen war der Fersensporn weg.
Erika

Der Homöopath riet meiner Mutter, Hekla Lava C30 zu nehmen. Sie liess morgens, mittags und abends je fünf Kügelchen unter der Zunge zergehen. Die Schmerzen liessen bald nach. Meine Mutter muss die Kügelchen aber noch heute regelmässig nehmen.
Margrit

Meine Schuheinlagen haben ein ausgespartes Loch für den Fersensporn. Zudem trage ich nur Joggingschuhe, die mit Luft oder Gel gefüllte Absätze haben. Nachts lege ich einen Verband mit Wallwurztinktur oder -gel an. Manchmal brauchte ich Kytta-Salbe. Diese Kombination hat mir geholfen.
Vreni


Rosskastanien stärken die Venen

Vor einem Jahr liess Vanessa die Krampfadern operieren. Trotz Stützstrümpfen hat sie oft schmerzende Beine. Und bereits zeigen sich neue Krampfadern.
Chiffre 2061

Bei mir nützten Mittel aus Rosskastanien. Und ich duschte die Beine jeweils von oben nach unten, dann in umgekehrter Richtung. Ich begann mit warmem Wasser und hörte mit kaltem auf.
Ruth

Mir half Padma 28 sehr gut (täglich zwei bis drei Kapseln). Die Zusatzversicherung der Krankenkasse zahlt die Kosten.
Esther


Mit Selen gegen Altersflecken

Gabriela ist 59 Jahre alt und bekommt immer mehr Altersflecken auf der Haut. Sie hat schon viele Mittel probiert - ohne Erfolg.
Chiffre 2064

Als ich mit 48 Jahren relativ viele Altersflecken bekam, nahm ich einige Zeit regelmässig Selenpräparate ein - heute noch gelegentlich. Die Flecken verschwanden bald. Es bildeten sich auch keine neuen mehr. Heute bin ich 63 Jahre alt.
Pierre


Neuraltherapie hilft bei Sudeck

Nach einer Operation an der Hand enwickelte sich bei Hermann, 71, ein Morbus Sudeck. Das Handgelenk ist geschwollen und schmerzt. Was hilft?
Chiffre 2063

Mein Vater war x-mal im Notfall, weil er so starke Schmerzen an der operierten Hand hatte. Als es nicht besser wurde, ging er zum Rheumatologen. Der stellte einen Morbus Sudeck fest und verschrieb Miacalcic (Nasenspray) sowie Physiotherapie. Anfangs ging Vater dreimal, später noch zweimal pro Woche in die Therapie. Zudem wiederholte er spezielle Übungen drei- bis viermal zu Hause. Mittlerweile ist mein Vater fast schmerzfrei.
Caroline

Kurzfristig half mir Baden in Meerwasser. Als die Wirkung nachliess, behandelte mich der Arzt mit Neuraltherapie. Schon nach der ersten Behandlung ging es mir viel besser. Nun habe ich keine Probleme mehr.
Catherine


Bei Karpaltunnel-Syndrom hilft Lymphdrainage

Der 41-jährige Mann von Lisa leidet seit mehreren Jahren unter dem Karpaltunnel-Syndrom. Er hat Schmerzen am Handgelenk und sucht Alternativen zu einer Operation.
Chiffre 20614

Zuerst trug ich, 49, nachts über Monate hinweg eine Handschiene - ohne Erfolg. Da riet mir eine Freundin zu einer Lymphdrainage. Nach der elften Behandlung war das Kribbeln in der Hand verschwunden und ist nicht mehr aufgetreten. Die Krankenkasse hat die Kosten dafür übernommen.
Renate

Vor zehn Jahren fuhr ich für zwei Wochen nach Ischia. Dort liess ich jeden Tag eine Fangopackung machen. Seither habe ich keine Schmerzen mehr.
Lydia

Ich, 85, nahm während einiger Wochen täglich 300 Milligramm Vitamin B6 (Benadon) und 10 Milligramm Vitamin B2 (Riboflavin). Das Syndrom ist verschwunden.
Gody

Da bei mir, 53, nichts half, liess ich die Hand vor neun Jahren operieren. Ich würde es wieder machen - aber nicht mehr so lange warten!



SO HELFEN SIE SICH GEGENSEITIG

In der Rubrik «Drehscheibe» können Sie anderen Leserinnen und Lesern Fragen stellen oder eigene Erfahrungen mitteilen. So fragen Sie:
- Wer mit Leserinnen und Lesern in Kontakt treten möchte, die Erfahrungen mit einer Krankheit, einer Heilmethode oder einer Operation gemacht haben, schreibt an:
Redaktion Gesundheitstipp, Drehscheibe, Postfach 277, 8024 Zürich, E-Mail: redaktion@gesundheitstipp.ch. Geben Sie in Ihrem Brief Namen, Alter, Adresse und Telefonnummer an. Die Redaktion wählt Fragen aus und veröffentlicht sie unter Chiffre. Antworten leiten wir an Sie weiter.
- Für Tipps und Ratschläge der Leser übernimmt die Redaktion keine Verantwortung.
- Die Redaktion behandelt Ihre Post mit Diskretion.
- Anonyme Briefe, unseriöse Angebote und Werbung landen im Papierkorb.
Fragen der Leserschaft finden Sie auf Seite 37.
0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Ventil: Teure Notfall-Auskunft

«Bei Kälte spüre ich nicht, wenn ich mich verletze»

Was tun gegen Tinnitus?

Buchtipp zum Thema

Die Rechte der Patienten

Das hilft bei Depressionen

Aktuelles Heft

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Pensionskassen

Bei den Pensionskassen versickern pro Jahr 4 bis 5 Milliarden Franken als Verwaltungskosten.

Schlüsselfundmarke

Aktuelle Tests

Roaming-Kosten

Seit dem 1. Januar 2009 haben Schweizer wegen überrissenen Handy-Gebühren im Ausland

zuviel bezahlt.

Reklamieren Sie hier

Reklamieren Sie hier

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Hochpreis

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung