Ausserordentliche Versammlung einberufen?

K-Tipp 01/2019 vom

von

«Mehrere Mitglieder unserer ­Stockwerkeigentümergemeinschaft sind mit dem Verwalter sehr ­unzufrieden. Daher möchten wir ihn am liebsten absetzen. ­Können wir dafür eine ausserordentliche ­Eigen­tümerversammlung einberufen?»

Ja, aber nur indirekt. Der Verwalter ist für die Einberufung zuständig, wenn das Reglement nichts anderes vorsieht. Sie müssen also vom Verwalter verlangen, dass er eine Versammlung einberuft. Dafür benötigen Sie ein Fünftel der Eigentümer, sofern im Reglement nichts anderes steht. Falls sich der Verwalter weigert, eine Versammlung einzuberufen, können Sie beim Gericht die Einberufung verlangen.

1

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von seventi am
07.02.2019, 18:03

Ausserordentliche Eigentümerversammlung

Bei Weigerung des Verwalters, eine ausserordentliche Versammlung vom Gericht zu verlangen macht nicht viel Sinn, da sich vielleicht die Mehrheit nicht für die Abwahl entscheidet, kostet und der Verwalter fühlt sich bestätigt. Sinnvoller ist bei der nächsten ordentlichen Steg-Versammlung die Abwahl des Verwalters zu traktandieren. Wenn die Mehrheit die Abwahl ablehnt, kann die Minderheit oder auch ein einzelner nach Art. 712 r ZGB die Absetziung beim Gericht verlangen.

Beratung verwalten