Am besten beim Hausarzt

saldo 05/2018 vom

von

Mit Inseraten und ­Radiospots wirbt die Rotpunkt-­Apothekenkette für Zeckenimpfungen. «Ohne ­Wartezeiten und ohne Voranmeldung» könne man sich in einer Apotheke gegen von Zecken über­tragene Hirnhautentzündung (FSME) impfen lassen.

Die Impfung ist nur nötig, wenn man in einem FSME-Risikogebiet lebt und oft draussen ist. Der Zürcher Hausarzt Thomas Walser rät, sich nicht in einer Apotheke impfen zu lassen, sondern vom Hausarzt. Grund: Nur der Hausarzt weiss, wer an Allergien leidet oder ob es bei früheren Impfungen Komplikationen gab. Die Ärztin Elisabeth Wanner aus Maur ZH sagt, die Impfung könne einen gefährlichen allergischen Schock auslösen. 

Die Rotpunkt Pharma AG erwidert, allergische Schocks kämen selten vor. Das Angebot sei vor ­allem für Patienten ohne Hausarzt gedacht. Die ­Apotheker würden die Gesundheit der Patienten mit einem Fragebogen abklären.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Ist die Impfung gegen Rota-Viren sinnvoll?

Wie behandle ich die Wunden am Fuss?

Kritik an Werbung für HPV-Impfung