Acht von zwölf Haartrocknern sind gut

K-Tipp 20/2010 vom

Achtmal gut, viermal genügend: Haartrockner mit Ionisationsfunktion schneiden im ­Praxistest besser ab.

Der «Kassensturz» schickte zwölf Haartrockner ins Labor – acht davon mit Ionengenerator. Die Testkriterien: Funktion (Trockendauer, Föhnergebnis, Haarvolumen), Handhabung sowie Sicherheit. Im Praxistest zeigte sich, dass Geräte mit Ionisation die Haare weicher machen und kaum aufladen.

So haben denn auch drei von vier Trocknern ohne diese Spezialfunktion nur die Note «genügend» erhalten. Einzig der Föhn Mio Star Auckland erreichte trotz fehlender Ionisation ein «gut».


Hohe Wattzahl heisst nicht hoher Lärmpegel

Grosse Unterschiede gabs vor allem bei der Lebensdauer: Bei vielen Geräten nutzten sich die Kohlebürstchen des Elektro­motors zu schnell ab. Dann ist der Föhn nicht mehr zu gebrauchen. Weitere ­Erkenntnis aus dem Test: Eine hohe Wattzahl ist nicht gleich­be­deu­tend mit hohem Lärmpegel. Machen Sie deshalb im ­Laden einen Hörtest.


Die Testresultate

Die meisten der geprüften Geräte gibts im Fachhandel und bei Grossverteilern.

Die Note «gut» erhielten:

  • Philips Salon Dry AC Lite (Fr. 99.90)
  • Rowenta Infini Pro 2000 Auto-Stop Elite (Fr. 129.–)
  • Solis Match Ion (Fr. 99.–)
  • Valera Silent 2200 ­Super Ionic (Fr. 89.90)
  • Remington Protect & Shine Spin Curl (Fr. 79.–, Coop)
  • Babyliss Expert ­Rétracord Ionic & ­Ceramic (Fr. 79.–)
  • Satrap Gentle 1800 (Fr. 49.–, Coop)
  • Mio Star Auckland (Fr. 39.–, Migros)


«Genügend» waren:

  • Trisa Dry Care (Fr. 29.90)
  • Primotecq HD 380 (Fr. 39.90, Fust)
  • Rotel Studio 1800 (Fr. 29.–)
  • Braun Satin Hair 7 HD 750 solo (Fr. 105.–)
0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Sehr guter Föhn schon für 33 Franken

Weitere Tests: Haarglätter

Weitere Tests: Haartrockner