5 Fragen zu Schimmelpilzen

K-Tipp Wohnen 01/2017 vom

«Weshalb schimmelt es in der Dusche häufiger als anderswo?»

Besonders schimmelanfällig sind Aussenwand­ecken. Kondensiert Luftfeuchtigkeit an kalten Wänden, finden die Sporen einen perfekten Nährboden – ein Schimmelfleck entsteht.

«Was tun?»

Idealerweise müsste man die kalte Aussenwand sanieren, aber das ist in der Regel zu aufwendig.

«Wie geht es schneller und günstiger?»

Erst einmal wird der Schimmel mit einer weichen Bürste oder einem Lappen so weit wie möglich entfernt. Danach werden die schimmligen Be­reiche mit Javelwasser oder einem speziellen Anti-Schimmel-Mittel besprüht. Jetzt kann die Wand neu gestrichen werden.

«Gibt es dazu eine spezielle Farbe?»

Bad- und Küchenspezialfarbe sollte verhindern, dass sich allzu schnell wieder Schimmel bildet.

«Was kann man zusätzlich gegen Schimmelbildung tun?»

Das einfachste Mittel, um Schimmel vorzu­beugen, ist nach wie vor ausreichendes Lüften, vor allem  nach dem Duschen, wenn besonders viel Feuchtigkeit im Raum ist. Im Handel gibt es  auch Anti-Schimmel-Sprays.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Do it yourself: 5 Fragen  ...

5 Fragen …

5 Fragen...