5 Fragen...

K-Tipp Wohnen 04/2018 vom

... zu Gartenarbeiten im Winter

«Welche Gartenarbeiten stehen im Winter im Vordergrund?»

Das ist in erster Linie der richtige Zeitpunkt, ­um Gehölze zurückzuschneiden oder Bäume zu ­fällen, weil Äste und Stämme trocken sind. 

 «Soll man alles Laub entfernen?»

Auf offenen Flächen das Laub zusammen­rechen, damit der Rasen darunter nicht vermoost. Unter Bäumen und zwischen Sträuchern bildet die Laubschicht aber wichtigen Lebens­raum für Tiere  und kann als Dünger dienen. Das gilt auch für Laubhaufen, die man über den ­Winter im Garten belassen sollte.

«Müssen Pflanzen gegossen werden?»

Immergrüne Topfpflanzen benötigen an trockenen, frostfreien Tagen regelmässig etwas Wasser. Sonst trocknen sie aus und gehen ein.

«Was kann man jetzt noch anpflanzen?»

Anfang Dezember ist der letztmögliche Zeitpunkt, um Knollen- und Zwiebelblumen anzupflanzen. Bei milden Wintern neigen allerdings einige zum vorzeitigen Austreiben. Die jungen Triebe müssen dann sofort mit Zweigen und Mulch geschützt werden.

«Wann wird Schnee zum Problem?»

Wichtig ist, dass Schneelasten auf Pflanzen entfernt werden (Bild). Vor allem schwerer, nasser Schnee kann Hecken zerdrücken oder Äste abbrechen. Gefährdete Pflanzen kann man vorsorglich zusammenbinden.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Motorisierte Helfer beim Schneeräumen

Blumen und Gartenarbeiten im Herbst

Schnee im Garten