3D-Fernseher sterben aus

K-Tipp 02/2017 vom

von

Bald gibts keine 3D-Fernseher mehr: Nun verzichtet auch Hersteller LG auf diese Technik.

Teuer, dunkel, unscharf: Die Nachteile von 3D sind offensichtlich (K-Tipp 3/2012). TV-Hersteller versuchten dennoch lange, den Konsumenten die ­unnötige Technik aufzuschwatzen. Bis heute gibt es sehr wenige 3D-Filme, und kaum eine TV-Station sendet ­regelmässig 3D-Bilder. Nach Philips, Samsung und Sony verzichtet nun mit LG der letzte grosse Hersteller auf 3D. 

Tipp: Wer einen Fernseher kauft, sollte auf Bildqua­lität und einfache Bedienung achten. Das kann man nur im Laden beurteilen. Lassen Sie sich Bilder von laufenden TV-Sendungen zeigen und keine Shows ab DVD.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Stecker: Diese Anschlüsse am Fernseher sollten Sie kennen

Fernseher: Je grösser der TV, desto besser das Bild

Logo brennt sich bei OLED-Fernsehern ein