268 993 Kundenbeschwerden in nur einem Jahr

K-Tipp 13/2018 vom

von

Wer den Bericht der Postcom flüchtig durchblättert, erhält den Eindruck, die Post mache einen ­tollen Job. Doch ein genauer Blick zeigt: Der Serviceabbau geht weiter.

16 Prozent mehr Beschwerden: Eine Kundin in einer Postagentur in einer Luzerner Bäckerei (Bild: KEYSTONE)

16 Prozent mehr Beschwerden: Eine Kundin in einer Postagentur in einer Luzerner Bäckerei (Bild: KEYSTONE)

Massiver Stellenabbau bei der Postfinance, 100-Millionen-Schwindel bei Postauto, Rücktritte von Verwaltungsräten und Konzernchefin Susanne Ruoff: Der gelbe Riese steckt in argen Nöten.



Von einer Seite allerdings gibt es Streicheleinheiten, und das seit Jahren: von der Eidgenössischen Postkommission Postcom. Als Aufsichtsbehörde hat sie den schweizerischen Postmarkt und die Grundversorgung zu überwachen mit dem Ziel, «eine vielfältige und prei [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Trotz Skandal: Ex-Post-Chefin sahnt ab

Post bestraft Handy-Verweigerer mit höheren Gebühren

Nachgefasst: Poststellen besser erreichen