10 Fragen zur fristlosen Kündigung

saldo 09/2009 vom | aktualisiert am

von

1 Wann kann ein Betrieb einem Angestellten fristlos kündigen?
Zum Beispiel bei Diebstahl am Arbeitsplatz, wiederholter Arbeitsverweigerung, eigenmächtigem Ferienbezug, wiederholter Beschimpfung des Arbeitgebers oder eines Arbeitskollegen. Es müssen Gründe vorliegen, die eine Weiterführung des Arbeitsverhältnisses unzumutbar erscheinen lassen. Das Vertrauensverhältnis muss zerstört sein.


2 Dürfen auch Angestellte fristlos kündigen?
Ja. Für sie gilt der gleiche Grundsatz: Die Weiterführung des Arbeitsverhältnisses kann für sie nicht mehr zumutbar sein. Beispiele: Grobe Verletzung von Sicherheitsvorschriften oder trotz Mahnung ausstehende Lohnzahlungen.


3 Muss die Kündigung schriftlich erfolgen?
Nein. Eine fristlose Kündigung kann mündlich ausgesprochen werden. Aus Beweisgründen sollte diese jedoch schriftlich abgefasst und der Erhalt vom Betroffenen bestätigt werden. Verweigert er die Annahme, sollte sie per eingeschriebenem Brief bestätigt werden.


4 Braucht es eine schriftliche Begründung?
Nein. Aus Beweisgründen ist es aber zweckmässig, die Gründe schriftlich darzulegen. Erfolgt eine fristlose Entlassung ohne Begründung, kann eine verlangt werden.


5 Wie muss ein Angestellter bei einer ungerechtfertigten fristlosen Kündigung vorgehen?
Er sollte sofort schriftlich dagegen protestieren und seine Weiterarbeit anbieten. Lässt sich der Arbeitgeber nicht umstimmen, können die Lohnansprüche bis zum Ende der normalen Kündigungsfrist plus eine Entschädigung von maximal sechs Monatslöhnen geltend gemacht werden. Arbeitsgerichtliche Verfahren sind bis zu einer Streitsumme von 30’000 Franken kostenlos.


6 Kann eine zu Unrecht erfolgte fristlose Kündigung vom Gericht rückgängig gemacht werden?
Nein. Das Arbeitsverhältnis ist rechtlich im Zeitpunkt der fristlosen Entlassung beendet – auch wenn sie ungerechtfertigt war. Ein Anspruch auf weitere Anstellung existiert nicht.


7 Hat eine begründete fristlose Kündigung Auswirkungen auf das Arbeitslosentaggeld?
Ja. Die Arbeitslosenkasse darf die Bezahlung der Taggelder bis zu 60 Tage einstellen. Grund: Bei einer berechtigten fristlosen Entlassung liegt ein schweres Verschulden des Arbeitnehmers vor. In solchen Fällen muss mit dem Maximum an gestrichenen Taggeldern gerechnet werden.


8 Kann auch einer Schwangeren fristlos gekündigt werden?
Ja, wenn sie Anlass zur fristlosen Kündigung gegeben hat.


9 Kann eine fristlose Kündigung auch dann noch ausgesprochen werden, wenn das Arbeitsverhältnis bereits gekündigt wurde?
Ja. Die Voraussetzung ist aber höher: Der Vorfall muss derart gravierend sein, dass die Weiterführung des Arbeitsverhältnisses nicht einmal für den Rest der Anstellung zumutbar ist.


10 Gilt ein vertragliches Konkurrenzverbot auch bei einer fristlosen Kündigung?
Erfolgte die fristlose Kündigung zu Recht, bleibt das Konkurrenzverbot bestehen. Wurde die Entlassung zu Unrecht ausgesprochen, fällt das Konkurrenzverbot per sofort dahin.

7

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von SonneRegen am
10.04.2017, 09:30

Std auf Abruf/ Lohnanspruch?

Für die vorherige Antwort danke ich. Die Frage Std Lohn auf Abruf/ Lohnanspruch wäre noch aktuell ! Der Vertrag ist so geschrieben, auf Abruf im Std lohn. Seit 1.Februar hat sie kein Ort mehr zum Reinigen ( wegen schlechter Leistung) und Sie meint sie hätte vom 1.2.-30.4. noch Lohn zugute !!!! Normalerweise hatte sie 4x 2 Std im Monat geputzt. Auftraggeber will Sie nicht mehr. Unsere Meinung ist das wir kein Lohn schulden da Sie keine Stunden geputzt hatte.

von Rechtsberatung K-Tipp+saldo am
09.04.2017, 11:58

Kündigung

Der Empfänger kann eine Kündigung nicht einfach dadurch vereiteln, dass er die Annahme verweigert oder einen Einschreibebrief bei der Post nicht abholt. Allerspätestens am letzten Tag der Abholfrist galt Ihre Kündigung als zugestellt. War dieser letzte Tag der Abholfrist noch im März, haben Sie Ihrer Putzfrau also auf jeden Fall gültig auf Ende April gekündigt. Was Ihre (möglicherweise nicht ganz einfache) Frage zum Lohnanspruch Ihrer Mitarbeiterin betrifft, verweise ich Sie gerne erneut an unsere Rechtsberatung.

von SonneRegen am
04.04.2017, 22:14

Einschr. Kündigung

Meine Frage wir haben fristgerecht gekündigt auf 4 Wochen die Putzfrau hat das Einschreiben nicht entgegengenommen nicht abgeholt, in der Annahne es sei die Kündigung!! In ihrem Email geschrieben. Und Sie schreibt nun sei Sie immer noch bei uns angestellt !! Wolle auch gerne noch Lohn , sie hat nicht mehr geputzt seit 1.2.17 weil der Auftrag sonst storniert worden wäre. Wir können und wollen Sie aufgrund schlechter Leistung nicht länger beschäftigen. Sie hat Std lohn auf Abruf ( regelmässig 8 Std im Monat) ausser bei ihrer Krankheit und Ferien. Was tun? Wie definitiv loswerden?

von Rechtsberatung K-Tipp+saldo am
08.03.2017, 19:31

Arbeit auf Abruf

Eine fristlose Kündigung wegen schlechter Leistungen eines Angestellten ist enorm heikel. Und was die Frage betreffend eines allfälligen Lohnanspruchs Ihrer Mitarbeiterin betrifft, müssen - wie ich bereits erwähnte - die Umstände des konkreten Einzelfalls genauer angeschaut werden. Für eine Einschätzung dürfen Sie sich aber gerne an die Rechtsberatung von K-Tipp & saldo wenden.

von SonneRegen am
05.03.2017, 11:59

Kündigung

Sie wird ende März auf ende April gekündigt! Aber Sie hat schlechte Arbeit bei dem Haushalt gemacht ( Fotos vorhanden) sie hat 8 Std im Monat in einem Haushalt gemacht. Frage wäre auch, können wir fristlos künden? Auftraggeber will Sie nicht mehr. Müssen wir Lohn zahlen!! Bis ende April? Sie hat den Rechtschutz eingeschaltet will Februarlohn hatte aber keinen Einsatz. Sie hatte im August 2016 abgegangen.

von Rechtsberatung K-Tipp+saldo am
02.03.2017, 14:58

Arbeit auf Abruf

Bei Arbeit auf Abruf hat man grundsätzlich keinen Anspruch auf ein Mindestpensum - es sei denn, vertraglich wäre etwas anderes vereinbart oder der Arbeitnehmer wäre über längere Zeit regelmässig eingesetzt worden. Somit hängt die Antwort auf Ihre Frage von den Umständen des konkreten Einzelfalls ab. Dabei stellen sich insbesondere folgende Fragen: Was steht genau im Arbeitsvertrag? Über welchen Zeitraum hat die betreffende Arbeitnehmerin wie viel gearbeitet? Haben Sie ihr inzwischen gekündigt? Für eine genauere Einschätzung wenden Sie sich am besten direkt an die Rechtsberatung von K-Tipp & saldo (beratung@ktipp.ch).

von SonneRegen am
02.03.2017, 08:38

Schlechte Arbeit

Unsere Putzfrau mussten wir vom Ort ( Auftraggeber) war nicht mehr zufrieden , wegnehmen. Ende Januar. Im Februar machte Sie keine Stunden sie fordet nun den Lohn 8 Std vom Monat den Sie nicht arbeitete !! Im Vertrag steht auf Abruf im Stundenlohn nicht feste 8 Std. Wir sind im Recht !? Den Februarlohn nicht zu zahlen.

Beratung verwalten

Aktuelles Heft

Jetzt Prämien vergleichen

Post

Die Post ignoriert den «Stopp Reklame»-Kleber (siehe K-Tipp) am Briefkasten. Das ist...

Schlüsselfundmarke

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Swisscom

Hier Musterbriefe zu den Vertragsänderungen herunterladen:
Ablehnung Swisscom Datenschutzerklärung
Ablehnung aller Swisscom Vertragsänderungen

Aktuelle Tests

Roaming-Kosten

Seit dem 1. Januar 2009 haben Schweizer wegen überrissenen Handy-Gebühren im Ausland

zuviel bezahlt.

Unsere Handy-Apps

Testsieger App K-Tipp

Testsieger für Apple und Android

E-Nummern App

E-Nummern für Apple und Android

Budget Alarm App

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Hochpreis

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung