1. Klasse günstiger als 2. Klasse

K-Tipp 12/2018 vom

von

Mit SBB-Sparbilletten der 1. Klasse reisen ­Passagiere oft für weniger Geld als in der 2. Klasse.

Bei längeren Reisen sind die grosszügigeren Sitze der 1. Klasse verlockend. Doch die Billette sind bei den regulären Tarifen rund 75 Prozent teurer als diejenigen der 2. Klasse.

Nicht so bei den Sparbilletten: In einer Stichprobe fand der K-Tipp in kürzester Zeit zahl­reiche Verbindungen, für die das 1.-Klass-Sparbillett deutlich weniger kostete als das der 2. Klasse. Solche Tickets sind nur begrenzt sowie frühestens 60 Tage vor Abfahrt erhältlich. Zudem gelten sie nur für eine be­stimmte Abfahrtszeit. Und es gibt sie nur im Internet oder über die ­Handy-App. Beispiele:

St. Gallen–Yverdon-les-Bains VD: Neun Tage vor der Abreise kos­tete ein Sparticket für den Zug um 12.12 Uhr in der 2. Klasse 63 Franken, in der 1. Klasse dagegen nur Fr. 44.20. Ersparnis: fast 19 Franken.

Zürich–Lugano TI: Für den Zug um 14.09 Uhr gab es neun Tage vor der Abreise ein 1.-Klass-Sparbillett für Fr. 34.20 – fast 18 Franken weniger als beim 2.-Klass-Sparbillett.

Laufen BL–Martigny VS: Drei Tage vor der Abreise kos­tete der Zug um 12.35 Uhr in der 1. Klasse 70 Franken – 5 Franken weniger als in der 2. Klasse.

Grundsätzlich sind Spar­billette mit dem %-Zeichen gekennzeichnet. In der Stichprobe ­fehlte dieser Hinweis jedoch bei einigen Verbindungen auf der App. Die SBB schreiben dem K-Tipp, man arbeite an einer verbes­serten ­Anzeige. 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Treuste Kunden bestraft

Päckli für den Postminister

Bahnfahrer sollen stehen